Immer gut versichert!

Die Rikscha gehört als Fahrradrikscha mit zur Familie der Fahrräder. Sie gilt rechtlich in Deutschland als Fahrrad. Fahrräder gelten widerum als Sportgeräte und fallen allgemein unter die private Haftpflichversicherung. Wer als Privatperson (z.B. als Familie) mit einer E-Rikscha unterwegs ist, der ist somit über eine private Haftpflichtversicherung voll abgesichert.

Anders sieht es aus, wer beruflich mit einer E-Rikscha unterwegs ist, um gegen Endgeld Personen zu befördern. Hierfür braucht es eine besondere Berufs-Haftpflichversicherung, auch um die Mitfahrenden gegenüber Personen- und Sachschäden abzusichern.

rikschaguide.com empfiehlt die Berufs-Haftpflichtversicherung der Versicherungskammer Bayern, zugeschnitten auf die Bedürfnisse der beruflichen Personenbeförderung mit einer E-Rikscha: